Wie man beim Blackjack gewinnt – und warum die meisten Spieler verlieren!

 

In diesem Artikel wende ich mich zur Abwechslung mal wieder an interessierte Online Casino Spieler die sich für Blackjack interessieren. Die meisten der Neulinge werden sicherlich schon einmal von diesem Spiel und dessen Ziel gehört haben… 17 und 4, 21 aber, ist es wirklich so?

Wer glaubt das man unbedingt und möglichst häufig ein Kartenblatt mit dem Wert von 21 Punkten auf der Hand halten muss, der wird auf längere Sicht beim Blackjack sein gesamtes Bankroll oder Spielbudget verzocken. Die simple Tatsache und das Ziel beim Blackjack ist es nämlich den Kartengeber, die Bank, den Dealer, etc. zu schlagen. Punktum. Dabei ist es völlig egal ob man dies mit einer Kartenhand im Wert von 19, 15 oder sogar 12 erreicht.

Der niedrigste Hausvorteil
Wie alle anderen Casino Spiele sind die Regeln beim Blackjack so zugeschnitten, dass das Spiel auf längere Sicht einen Profit für das Online Casino abwirft. Obwohl der Hausvorteil beim Blackjack im Vergleich zu anderen Casinospielen niedriger ist (ungefähr 0,60%), kann das Casino davon ausgehen das man auch einen Gewinn macht wenn Profizocker oder erfahrene Blackjack Spieler das Spiel spielen. Und genau da liegt der Knackpunkt – gerade weil viele Spieler (die unerfahrenen) sich auf die Zahl 21 konzentrieren gewinnt das Casino!

Obwohl man weiß, dass der Kartegeber einen gewissen Hausvorteil genießt kann ein Spieler mit geschickten Entscheidungen und einer vernünftigen Spielweise diesen Vorteil negieren.

Der Grund hierfür ist einfach – Beim Blackjack kann man Entscheidungen treffen und es hängt nicht alles vom puren Zufall ab. Der Spieler entscheidet ob er oder sie eine weitere Karte bekommen möchte oder nicht. Der Kartengeber muss sich an gewissen Regeln halten, wie beispielweise eine weitere Karte ziehen wenn er einen Wert von 16 auf der Hand hat und keine weitere Karte bei einem Kartenhandwert von 17.

Wie man mit nur 13 Punkten gewinnen kann
Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie haben einen Kartenwert von 13 Punkten und der Kartengeber hat einen Wert von 5. Sie wissen, dass der Kartengeber eine weitere Karte ziehen muss, vielleicht weil es auch so in der Hausregel vorgesehen ist. Die nächste Karte wird sicherlich einen Gesamtwert von kleiner als 17 produzieren; und auch hier wissen Sie, dass er eine weitere Karte darauf ziehen wird. Auch wenn die nächste Karte ein 8, 9, 10, Bildkarte oder ein Ass sein sollte, auch dann muss er eine weitere ziehen. Im Endeffekt ist es sehr wahrscheinlich das sich der Kartengeber dann überkauft.

Falls Sie immer noch der Meinung sind, das es beim Blackjack darauf ankommt einen Kartenhandwert von 21 zu haben, dann werden Sie in dem oben genannten Beispiel sicherlich davon überzeugt sein eine weitere Karte anzufordern. Sie hoffen natürlich auf eine 8, aber es kann genauso gut passieren das sie eine 9, 10 oder Bildkarte ausgeteilt bekommen.

Ich kann es den Neulingen im Prinzip nicht verübeln wenn die denken, dass es nicht gerade „ruhmreich“ sein sollte mit einem Wert von nur 13 zu gewinnen. Aber genau das ist es worauf das Casino zählt – die Obsession der Spieler einen Wert von möglichst nahe an der 21 zu haben!

Selbstverständlich werden Ihre Vorhersagen, was Ihre nächste Karte oder des Kartengebers betreffen, sich wahrscheinlich nicht bewahrheiten, aber ein bisschen Intuition hat noch keinem Spieler geschadet.

Die beste Strategie anwenden
Um beim Blackjack zu gewinnen muss man einfach nur ein kalkulierbares Risiko eingehen. Wenn man die Kartenwert des Kartengebers und der eigenen Hand vergleicht, was wird das wahrscheinlichste Endresultat sein? Die Antwort wird immer die folgende sein: Es kommt darauf an… Beim Blackjack sind diese Variablen jedoch geringer als beispielsweise beim Roulette oder anderen Spielen bei denen die Resultate nur vom reinen Zufall abhängen.

Wie Sie sich vielleicht noch erinnern (an meine Blackjack Artikel) gibt es eine Vielzahl von Blackjack Strategietabellen die einem Tipps geben wenn eine bestimmte Spieler- und Kartengeberhand auftauchen sollte. Solche Tabellen sind als Entscheidungshilfe unerlässlich.

Falls Sie ein noch relativer Neuling sein sollten, dann werden diese Tabellen Sie sicherlich abschrecken. Es lohnt sich jedoch auf längere Sicht gesehen diese Karten und Tabellen zu studieren und sich danach zu richten. Wie gesagt… es kommt beim Blackjack nicht nur auf den Kartenwert von 21sondern auch auf geschickte Spielzüge an um zu gewinnen!