Statistiken bei Blackjack Spielen von Microgaming

Microgaming bietet über 40 verschiedene Blackjack Spiele und Varianten an. Viele diese Spiele haben eine Reihe von interessanten Statistiken die während des Spielverlaufs aufgezeichnet und natürlich auch vom Spieler abgerufen werden können. Viele Spieler, es sei denn es handelt sich um Hardcore Fans dieses klassischen Tischspiels (ich gehöre beispielsweise dazu!), haben keine Ahnung das diese Statistiken überhaupt existieren und das man sie zu seinem Vorteil verwenden kann. Lassen Sie uns dieses Optionen aus diesem Grund einmal näher betrachten.

Die Statistiken können mit Hilfe einer Schaltfläche oder eines Knopfs auf der Werkzeugleiste aufgerufen werden. Bei den meisten Blackjack Spielen von Microgaming wird diese Funktion mit dem %-Zeichen angezeigt. Eines der kleinen Nachteile der Statistikfunktion ist, das man keine Stände abspeichern kann. Sobald man ein neues Microgaming Blackjack Spiel öffnet gibt’s noch keine Statistik über den Spielverlauf. Sobald man jedoch Einsätze tätigt und Spielrunden absolviert wird alles aufgezeichnet. Wer sich diese Statistiken sichern möchte, der benutzt einfach einen Kopier/Einfüge Funktion in einem Text oder Word Dokument; ich persönlich integriere die Daten in ein Excel Format.

Wenn man die Statistikfunktion aufruft hat man verschiedene Schaltflächen zur Verfügung. Beim Öffnen wird man zuerst zur „Allgemein“ Schaltfläche navigiert. Dort findet man die Informationen über welche Hand gespielt wurde, die Dauer der Session und die gespielten Hände pro Stunde. Letzteres ist nichts anderes als der Durchschnittswert der gespielten Hände dividiert durch die gespielte Zeit. Diese Information ist sehr hilfreich beim Planen der Einsatzstrategie. Man kann damit bestimmen wie lange man mit seinem Bankroll im Durchschnitt spielen kann. Beispiel: Das verfügbare Bankroll durch die Anzahl der Hände pro Stunde und man weiß genau was man als Einsatz pro Session verwenden muss. Damit schließt man vornherein schon aus das man sich „verzockt“ und kein Bankroll mehr für weitere Spiele zur Verfügung hat. Auch hier ist das konservative Spielbudget Management Trumpf. Willenloses Spielen ist immer etwas für Verlierertypen und nichts für einen verantwortungsvollen Blackjack Spieler.

Eine der wichtigsten Entscheidungen beim Blackjack, mit der jeder Spieler konfrontiert wird, ist ob er oder sie eine weitere Karte haben möchte oder nicht (Hit/Stand). Diese Entscheidung hängt in den meisten Fällen natürlich von den Karten des Kartengebers ab und dem zu erwartenden finalen Kartenblatt des Spielers selbst. Beispiel: Wenn man davon überzeugt ist das der Kartengeber sich mit der nächsten Karte überkaufen würde, dann sollte man selbst keine weitere Karte anfordern. Falls der Kartengeber einen Wert von 17 haben sollte, dann wäre es klug eine weitere Karte anzufordern damit man den Kartengeber schlagen kann. In der Statistik Box gibt es eine Schaltfläche „Finale Kartenhand des Dealers“. Für jeden Wert der ursprünglich ausgeteilten Karte gibt es einen Prozentwert der Karte die als letztes ausgeteilt wurde. Dies gibt dem Spieler die Information was man, statistisch gesehen, als nächste Karte für den Kartengeber, bezüglich der ersten ausgeteilten Karte, erwarten kann. Diese Information kann man für seine Entscheidung, Karte oder keine weitere Karte, verwenden. Am besten probieren Sie diese Funktion einmal selbst aus; die Praxis ist für das allgemeine Verständnis immer noch das Beste.